Diese Sommerrollen wollte ich schon sehr lange machen, aber ich habe es immer für eine große Herausforderung gehalten und daher etwas geschoben 😉 Aber die Sommerrollen sehen wirklich komplizierter aus als sie sind. Man muss nur etwas vorbereiten und kann dann im Anschluss rollen. Das Reispapier habe ich aus dem Asia-Laden gekauft und es reißt auch nicht, so wie man anfangs vermutet. Natürlich sollte man auch vorsichtig damit umgehen 🙂 Ich habe die Sommerrollen vegetarisch gefüllt, hier würde aber auch Fisch (z. B. Garnelen, Lachs) oder auch Hähnchenbruststreifen gut passen.

Zutaten

6 Blätter Reispapier
1 Beutel Reis
3 Radieschen
1 Möhre
1/2 Paprika
Sprossen
Basilikum/Koriander
etwas Wasser

Sojasauce

Zubereitung

Den Reis nach Anweisung kochen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit das Gemüse waschen und klein schneiden.

Einen tiefen Teller mit Wasser füllen. Ein Reispapierblatt nehmen und für ca. 5 Sekunden in das Wasser tauchen. Das Reispapier auf eine Unterlage legen, es wird dann richtig dünn. In der Mitte Basilikumblättchen oder Koriander verteilen, dann sieht es später ganz toll von außen aus.

Sommerrollen

Einen guten Teelöffel vom Reis in die Mitte geben und das Gemüse darauf verteilen. Zum Schluss wieder mit einem Teelöffel Reis bedecken.

Sommerrollen

Jetzt geht es schon ans Falten. Zuerst den unteren Teil zur Mitte falten und anschließend den oberen Teil zu Mitte.

Sommerrollen

Das Reispapier klebt super, da es das Wasser aufgesaugt hat. Nun die linke Seite über die Füllung eng legen und zum Ende aufrollen.

Sommerrollen

Fertig ist die erste Rolle, die auf einem Teller schon angerichtet werden kann. Mit dem Rest genauso verfahren.

Die Sommerrollen isst man am Besten mit der Hand, also ein Fingerfood, und dippt sie in Sojasauce 🙂

Viel Spaß bei Nachmachen!

Print Friendly, PDF & Email

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here