Hochbeet für Kräuter und Gemüse

Werbung. Ein Kapitel auf welches ich mich riesig gefreut habe: Hochbeete im eigenen Garten. Die Auswahl gestaltete sich gar nicht so einfach wie gedacht, denn ich hatte meine Anforderungen. Ganz vorne: Langlebig, immer schön und wartungsfrei. Somit war ein Hochbeet aus Holz schnell raus, denn das verwittert und muss regelmäßig geölt/lasiert werden. Nach einigem Suchen bin ich auf die Firma Biohort aus Österreich gestoßen, die genau das anbieten, was ich mir vorgestellt habe. Ein Hochbeet aus Metall, 20 Jahre Garantie auf das Durchrosten, einfacher Aufbau und es sieht toll aus.

Welche Produkte gibt es?

Biohort bietet nicht nur Hochbeete an, sondern auch Gerätehäuser, Fahrradboxen, Müllboxen etc. Es gibt auch einige Baumärkte oder regionale Anbieter, die die Produkte von Biohort ausstellen. So kann man sich alles in Ruhe anschauen, anfassen und sich über die Qualität ein persönliches Bild machen. Für uns war ein einheitliches Farbbild auch wichtig, denn wir möchten auch noch ein Gerätehaus haben und das Tolle: Hochbeet und Gerätehaus haben dieselbe Farbe – wenn man möchte ;-)

Welche Hochbeete haben wir?

Wir haben uns für zwei Hochbeete mit den Maßen 2x1m in quarzgrau-metallic entschieden. Ein Hochbeet wird in die Terrasse integriert und das andere Hochbeet kommt in den Garten. Wichtig ist der Untergrund. Eine geebnete Fläche, am Besten aus Fliesen oder Pflastersteinen ist wichtig, denn nur auf Erde kann das Hochbeet absacken. Damit ich mir viel Füllmaterial erspare, habe ich mich für einen Zwischenboden entschieden, denn das spart teures Füllmaterial und so kommt in ein Hochbeet mit meiner ausgewählten Größe nur ca. 450 Liter Erde. Und da habe ich einen tollen Tipp für Euch: Wer Erde in Säcken kauft weiß, dass kann schnell teuer werden. Erkundigt Euch in einem nahegelegenen Kompostwerk nach Erde. Unser Kompostwerk stellt die Erde selber her und man kann sich dort lose Ware kostengünstig abholen. Wer einen Anhänger hat nimmt diesen oder ihr macht es so wie ich, Big Bag ins Auto und eimerweise einfüllen – klappt beides ;-)

Der Aufbau

Der Aufbau vom Hochbeet ist wirklich kinderleicht. Insgesamt gibt es nur 8 Schrauben und keine davon ist von außen sichtbar. Wie genau das Ganze funktioniert, zeige ich Euch im Video. Ein Nagerschutz ist übrigens auch im Lieferumfang enthalten, so dass unerwünschte Besucher fern bleiben.

Anpflanzung

In meinen Hochbeeten haben Gemüse und Kräuter oberste Priorität. Aber auch ein paar Blümchen finden dort je nach Saison ihren Platz. Auch eine Art Sichtschutz durch Gräser kann man hier toll pflanzen. Ihr könnt vorgezogene Pflanzen verwenden oder auch Samen direkt einsähen. Was ich gepflanzt habe: Tomaten, Kohlrabi, Salat, Schnittlauch, Frühlingszwiebel, Radieschen, Rosmarin, Basilikum, Petersilie und auch Lavendel und Chrysanthemen.

Bewässerung

Jede Pflanze ob Blume oder Gemüse benötigt Wasser um zu wachsen. Damit wir auch mal in den Urlaub können ohne Nachbarn ums Gießen zu bitten, haben wir uns für ein Bewässerungssystem in Form eines Tropfschlauches in den Hochbeeten entschieden. Zeitlich gesteuert wird so jede Pflanze ausreichend bewässert und man kann sich über eine tolle Ernte freuen.

Schaut unbedingt auf der Seite von Biohort vorbei, denn ich bin wirklich sehr begeistert von der Qualität und kann Euch die Produkte nur empfehlen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here