Ein wirklich leckeres gluten- und laktosefreies Brot zu finden ist gar nicht so einfach. Ich selbst habe eine Laktoseintoleranz, die mich aber nicht wirklich einschränkt. Ich ersetze Milch und Sahne durch laktosefreie Produkte und den Rest vertrage ich gut. Manchmal nutze ich auch Sojaprodukte, da wechsele ich immer ab. Viele Käsesorten sind von Natur aus laktosefrei. Da ich Käse sehr gerne esse, kann ich mich glücklich schätzen, hier keine Abstriche machen zu müssen.

Nun wollte ich aber auch mal ein glutenfreies Brot zubereiten. Wofür ist Gluten da? Gluten, auch Klebeeiweiß genannt, sorgt im Brot für die schöne Form und dafür, dass es gut aufgeht.

Ich wollte erstmal mit Minibroten starten, da diese auch nicht ganz so lange backen müssen. Ich habe Haferkleie und auch Haferflocken verwendet. Haferprodukte enthalten von Natur aus wenig Gluten, aber diese Produkte gibt es auch glutenfrei zu kaufen. Auf jeden Fall schmecken die Brote sehr gut und mein herum probieren hat sich gelohnt 😉 Ich habe die Brote in einer 4er Steinform gebacken, Silikonformen eignen sich hier aber auch.

Zutaten

250 g Haferkleie (glutenfrei)
250 g Wasser
20 g Sonnenblumenkerne
20 g Sesam
20 g Chiasamen
3 El Haferflocken (glutenfrei)
3 Eier
1 Pk Backpulver
1 Tl Salz
1 Tl Brotgewürz

Zubereitung

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Spatel verrühren.

Im Thermomix alle Zutaten in den Mixtopf geben und 1 Min./Stufe 4 verrühren.

Der Teig ist eher dickflüssig. Nun den Teig in der gefetteten Backform verteilen und im kalten Backofen bei 230 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 25 Minuten backen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Print Friendly

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here